Kustodieweiterbildung "Menschen, Völker und Franziskaner in Osteuropa" vom 5.Feburar bis 6.Februar 2017

Die Weiterbildung begannen wir am 5.Februar mit einem Film über die Franziskaner in Bratislava (vom ORF und Bayerischen Rundfunk). Br.Patrik Zamysevskij (Wien) und Br.Mathias Müller haben uns durch diese Weiterbildung geführt.
Br.Patrik  kommt ursprünglich aus Russland, ist in die Franziskanerprovinz der Slowakei eingetreten und arbeitet schon über 15 Jahre für Franz Hilf in Wien.
Br.Mathias ist Junior und lebt zurzeit in der Franziskanergemeinschaft in Näfels.

Der Sonntagabend schloss dann mit einer feierlichen Vesper und mit anschliessendem Abendessen und Rekreation.
Am nächsten Tag folgten zwei Arbeitseinheiten:
1. Die Situation und die Tätigkeit der Franziskaner in der Ukraine (mit Fotos und Filmen)
Br.Patrik brachte uns zuerst das Hilfswerk Franz Hilf ein wenig näher. Franz Hilf unterstützt zurzeit viele Projekte in der Ukraine. Es ist ein sehr armes Land, in der es eine grosse franziskanische Präsenz gibt. Franziskanerbrüder und Schwestern betreuen verschiedene Kinderheime, Altersheime, Armenküchen, Sozialzentren, etc.
Es gibt in der Ukraine sogar unierte Franziskaner, die den byzantinischen Ritus pflegen. So zum Beispiel in Ternopil oder in Uschhorod (Karpaten Ukraine). Weiters gab uns 
Br. Patrik  einen Einblick in den Alltag der Brüder in Russland, Weissrussland und Moldawien.  

2. Erfahrungen in Rumänien
Br.Mathias berichtete uns über die Lebensituation der Menschen in Rumänien und erzählte von seinen Erlebnissen, die er dort anlässlich seines Auslandsaufenthaltes gesammelt hat. Einen ausführlichen Bericht darüber haben wir auch hier auf unserer Homepage.

Wir danken Br.Patrik und Br.Mathias für die spannende und informative Weiterbildung!