Pax et Bonum!


Willkommen auf der Homepage der Franziskaner der Schweiz, liebe Besucherin, lieber  Besucher!

„Zeig mir dein Zuhause, und ich sag dir wer du bist.“  Auf unserer Homepage siehst Du, wo wir zuhause sind. An den Orten und mit den Menschen mit denen wir Leben. Im Evangelium, wie es von Generation zu Generation weitergelebt wurde. In der Spiritualität des Heiligen Franziskus, die uns durch die Zeit begleitet. Und in der gemeinsamen Sehnsucht nach erfülltem Leben, nach Ewigkeit, nach Himmel. Gerne teilen wir dieses Zuhause-sein in Gott auch mit Dir und wünschen Dir auf unserer Homepage viel Freude.

Br.Christoph-Maria Hörtner, Kustos

 

Aktuelles

Pfingstfest im Franziskanerkloster Näfels

Vom 3.Juni bis 5.Juni 2022 feierte das Adoray Zürich mit uns in Näfels Pfingsten. Das Motto dieser Tage war:

„Wenn aber der Beistand kommt, den ich euch vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, dann wird er Zeugnis für mich ablegen.“ (Joh 15,26)
Wir sind an diesem Pfingstwochenend der Frage nachgegangen, wie sich dieser Beistand konkret in unserem persönlichen sich Leben zeigt.

Am Freitagabend haben wir unser Pfingsttreffen mit der hl.Messe um 19.30 Uhr begonnen, danach folgte ein Apero im Klostergarten. Der Abend wurde nach dem gemütlichen Beisammensein mit der Komplet (Nachtgebet) abgeschlossen.

 

mehr lesen

Fiorettireihe - Franziskaner unterwegs im Alltag: Zeugnis von unserem Mitbruder Raphael Fässler OFM

Filme, die Menschen zu Gott führen sollen: "Ministry of the Wilde Goose"

Creative Director für die Film- und Streamingproduktion "Ministry of the Wild Goose" (Mission der Wildgans) ist der Amerikaner Dan Johnson. Er lebt und arbeitet mit seiner Familie in Daphne, Alabama. Ebenso Produzent dieser Filme ist auch der Franziskaner und Präsident der franziskanischen Universität Steubenville Pater David Pivonka. Diese Filmserie ist eine sehr gute Vorbereitung für das kommende Pfingstfest!

mehr lesen

Christus ist wahrhaft auferstanden! Halleluja!

„No war“ (kein Krieg), so steht es seit einigen Wochen auf den Regenbogenfahnen, die mir in der Stadt begegnen und die jemand als Statement vom Balkon gehängt hat. Früher stand auf den Fahnen oft noch „Peace“ (Frieden). Irgendwie macht mich das nachdenklich. Haben wir den Frieden schon aufgegeben, haben wir schon resigniert angesichts der Gewalt, dem Sterben, den Waffen und der Verwirrung unserer Welt? Sind wir schon zufrieden mit „kein Krieg“ als alternative zu Krieg, also „kein Krieg“ als Gegenteil von Krieg? Damit will ich mich aber einfach nicht abfinden. Frieden ist doch mehr als einfach „kein Krieg“.

mehr lesen

Herzliche Einladung mit uns die Karwoche und Ostern zu feiern

"Ein christliches Leben ohne Staunen wird grau. Wie kann man Zeugnis geben von der Freude, Jesus begegnet zu sein, wenn man sich nicht jeden Tag überraschen lässt von seiner erstaunlichen Liebe, die uns vergibt und immer wieder neu beginnen lässt?
In dieser Heiligen Woche wollen wir unseren Blick zum Kreuz erheben, um die Gnade des Staunens zu empfangen. Als der heilige Franz von Assisi einmal den Gekreuzigten betrachtete, wunderte er sich, dass seine Brüder nicht weinten. Sind wir noch in der Lage, uns von der Liebe Gottes anrühren zu lassen?" Mit diesen Worten von Papst Franziskus laden wir sie ein mit uns im Franziskanerkloster Näfels die Karwoche zu begehen und Ostern zu feiern. Lassen wir uns von der Liebe des Gekreuzigten und Auferstandenen berühren!

mehr lesen